zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

Das Kinder- und Jugendbüro - mehr als nur ein Schreibtisch

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Laatzen wird von drei Säulen getragen. Ein Team von über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagiert sich für die Belange von Kindern und Jugendlichen, sowohl im schulischen als auch im Freizeitbereich. 

Die sechs Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen der Jugendpflege bieten den Besucherinnen und Besuchern einen idealen Ort um Kontakte zu knüpfen und fördern ihre Integration. Gleichzeitig finden Kinder und Jugendliche hier einen idealen Ort für soziales Lernen. Neben unterschiedlichen Freizeit-, Ferien- und Kreativangeboten geben die pädagogischen Fachkräfte auch niedrigschwellige Einzelfallhilfe. Fester Bestandteil der Jugendpflege sind außerdem seit zwei Jahrzehnten der Zirkus Johnass und der Freizeittreff für geistig behinderte junge Menschen. Nicht zu vergessen ist der Sommerferienpass, der von der Jugendpflege organisiert und in Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbänden und Unternehmen in Laatzen durchgeführt wird.

Als weitere Säule im Kinder- und Jugendbüro bietet die schulbezogene Jugendsozialarbeit in vielfältiger Weise eine zusätzliche Hilfe im Schulalltag. Im Rahmen sozialpädagogischer Projekte und Beratungen sowie der Förderung zugewanderter Jugendlicher in Sprachlernklassen erhalten Schülerinnen und Schüler umfassende Unterstützungsmöglichkeiten.

In der Vorbereitung auf den Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen Sozialpädagoginnen des Kinder- und Jugendbüros Laatzener Schülerinnen und Schüler zu Themen der Berufsorientierung. Wichtige Bestandteile sind dabei individuelle Beratungen zur Berufswahl und Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.

Standort